Heute etwas für die Ohren. 🙂 Ich erkläre in diesem Podcast, wie unser Unterbewusstsein arbeitet, warum wir dick werden, obwohl wir es nie wollten. Erkläre aber auch die Möglichkeit des mentalen Schlankheitstrainings: Wie wir unser Unterbewusstsein auf „Schlank“ zu programmieren.

mindset-743163_1280Ich sage nicht, dass dies einfach ist. Auch nicht, dass dies ganz schnell geht. Aber es ist möglich! Ich weiß aus eigener Erfahrung wovon ich spreche!

Kennst Du das auch? Früher warst Du schlank und rank, doch Du hast Dich immer zu dick gefühlt. Du hast vor dem Spiegel gestanden, Dich gedreht und gewendet – Du warst zu dick. Auf Fotos – klar, Du warst zu dick. Egal was die anderen gesagt haben…

Oder kennst Du das? Deine Mama war immer sehr rund und Du hast Dir immer gesagt: „So dick wie Mama will ich nicht werden. So will ich nie aussehen!“ Ja?

Kann aber auch sein, Du hast bereits erfolgreich abgenommen und in Deinen Gedanken heißt es immer: „Ich will nicht wieder dick werden. Nie wieder will ich dick werden.“

Du hast Dein Unterbewusstsein auf „Dick“ programmiert ohne es zu wissen und zu wollen

Was hast Du dabei gemacht? Du hast Dich tief in Deinem Inneren immer nur „dick“ gesehen und Deinem Unterbewusstsein dabei vermittelt, Du willst dick sein! Und Du bist es geworden. Alles in Dir war auf „nicht-dick-sein“ gerichtet. Dein Unterbewusstsein versteht aber nicht das nicht! Denke jetzt nicht an den berühmten rosa Elefanten mit den grünen Punkten! – Alles klar? Du hast Dein Sein auf das gerichtet, was nicht sein soll. Doch niemals auf das, was es wirklich wünscht.

Wenn Du an den Fahrkartenschalter der Bahn gehst nach München fahren willst, dann sagst Du der Dame hinter dem Schalter ja auch nicht: „Ich will nicht nach Hamburg.“ Sondern: „Ich will ein Ticket nach München.“ Du wirst Dein Ticket nach München bekommen. Klare und deutliche Anweisung!

Was bedeutet das nun in der Umsetzung? Wie programmiere ich mein Unterbewusstsein nun auf „Schlank“?

Gib Deinem Unterbewusstsein klare Anweisungen! Gib ihm ein inneres Bild von Deinem persönlichen Schlank-sein. Kreiere es so gut wie nur möglich. Suche ein älteres schöne Foto aus schlanken Zeiten heraus. Erstelle eine Collage über Dein Schlankes Ich. Nimm Photoshop und trimme ein aktuelles Foto auf Schlank. Oder vielleicht hast Du  noch eine andere super Idee? Dann teile sie mir mit und schreibe unter dem Blogartikel dazu in der Kommentarfunktion.

Sag Deinem Unterbewusstsein: „So will ich sein!“ Unterlasse das: „So will ich werden.“ Wenn Du immer wirst, wirst Du im Werden bleiben! Bist Du bereits im Sein, wird Dein Unterbewusstsein wissen wo es langgehen soll. Wenn Du tief in Deinem Inneren schon „bist“, wird Dein UB es mit der Zeit automatisch umsetzen, Dein individuelle Schlank-sein.

Wenigsten 21 Tage lang jeden Abend vor dem Einschlafen Mental trainieren – Träume Dich Schlank!

Trainiere Dein „Schlankes Inneres Ich“ jeden Abend vor dem Einschlafen. Sieh Dich so deutlich wie es Dir möglich ist… fühle, wie toll Du Dich fühlst, wie leicht Du Dich bewegen kannst… usw. usw. Male es Dir in den schönsten Farben aus. Trainiere dies wenigsten 21 Tage lang – jeden Abend! Selbst, wenn Du noch kein Gramm abgenommen hast, wirst Du Dich leichter fühlen. Selbstbewusster werden, die Schultern gerader halten, den Kopf ebenfalls. 🙂 Das Abnehmen folgt noch. Bei jedem Menschen ein wenig anders. Manchmal geht es schnell, ein anderes Mal geht es zögerlich voran. Aber es wird folgen. Wenn Du an Dich glaubst, die Zweifel beiseite schiebst und bei Deinem „Schlanken Inneren Ich“ bleibst. Es wird irgendwann die Führung übernehmen. Ab dem Zeitpunkt wirst  Du Dich bewegen, essen und handeln, als wärst Du bereits schlank.

Warum kurz vor dem Einschlafen Mental trainieren?

Selbstsuggestionen oder Affirmationen wirken am besten im sog. Alpha-Zustand. (Gehirnschwingungen zwischen 8 Hz und 12 Hz). Zweimal am Tag befinden wir uns automatisch im Alpha-Zustand: Morgens beim Aufwachen und am Abend beim Einschlafen. Es ist der Bereich zwischen Schlafen und Wachen. Tagträumer, Jugendliche können das noch besonders gut, befinden sich automatisch im Alpha-Zustand. Natürlich auch bei Meditation, Selbsthypnose, Yoga usw. Wer sehr vertieft in seiner Arbeit ist, befindet sich auch oft darin.

Mein Selbsttest  „Mentales Schlankheitstraining“ verlief sehr erfolgreich!

Bei mir selber war es auch so. Ich konnte mich damals nicht selber Schlank sehen. Ich war zwar in jungen Jahren figürlich optimal, doch sah ich mich da schon immer zu dick. Da ich tief in mir immer Dick war, nahm ich  mir meine jüngste Schwester zum inneren Vorbild. Mit ihr konnte ich mich identifizieren. Ich trainierte mein neues schlankes Inneres Ich also jeden Abend vor dem Schlafen mit dem Vorbild meiner Schwester. Zusätzlich fand ich in einem Katalog ein Etui-Kleid, welches ich nach der Abnahme gerne tragen wollte. Ich hängte es in die Küche ans Pinboard. Erst nahm ich innerhalb von ca. 3,5 Monaten 24 Kilo ab. Das ging so rasant, dass ich mir und meinem Körper ersteinmal ein 3/4 Jahr Pause gönnte. Dann machte ich weiter und verlor nocheinmal in kurzer Zeit 13 Kilo. Am Tage der Hochzeit meiner jüngsten Schwester trug ich ein Etui-Kleid! Von Kleidergröße 52/54 kam ich auf 42/44. Da ich mit 1,80 m eher groß bin, fühle ich mich seither in dieser Kleidergröße wohl. Es ist wirklich mein Wohlfühlgewicht geworden.

Es ist ein tolles Gefühl von innen heraus Schlank zu werden. Zu spüren, dass das „Schlanke Innere Ich“ die Führung übernommen hat. Du nimmst ab und wirst Schlank – ohne Diät! Ohne Kalorien oder Punkte zählen!

Mit Freude zur Leichtigkeit!

Deine Sandra

14 thoughts on “Mentales Schlankheitstraining

  1. Wow, das klingt spannend, liebe Sandra.
    Wie passend, dass ich gerade nach einem neuen Zugang zu dem Thema suche 🙂
    Ich werde es ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Katja

  2. Liebe Sandra,

    ich kann nur bestätigen, welche Macht das Unterbewusstsein gerade auch beim Thema Gewicht hat. Ich habe es selber in die eine und in die andere Richtung „hautnah“ erlebt. Besonders sprichst du mir natürlich in deinem tollen Beitrag mit den inneren Bilder aus der Seele.

    Alles Liebe

    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*