Manuela Osewold schreibt hier einen wunderbaren Artikel über persönliches Wachstum. Doch was ist persönliches Wachstum? In schwierigen Situationen „Wachstum statt scheitern“…

Hallo ihr Lieben

Ich freue mich sehr, hier bei Sandra einen Gastartikel schreiben zu dürfen. Ich hoffe, dass er euch allen gefällt und wünsche viel Spaß beim Lesen.
In diesem Blogartikel soll es um persönliches Wachstum gehen.
Ich möchte euch erzählen, was mir bisher in meinem Leben geholfen hat, auch an schwierigen Situationen nicht zu scheitern, sondern gestärkt und mit neuem Schwung hervorzugehen.
Aber zunächst einmal die Frage: „Was ist persönliches Wachstum?“
Ich definiere es für mich so:

Das Leben gibt dir verschiedene Aufgaben und du beginnst automatisch, nach Lösungen zu suchen. Manchmal gelingt es dir auf Anhieb, andere Male brauchst du mehrere Anläufe. Doch das Leben ist hier konsequent, denn solange du nicht eine angemessene Lösung gefunden hast, bekommst du immer wieder inhaltlich die gleiche Aufgabe gestellt. Ort und Situation können sich ändern, aber die Inhalte bleiben stets gleich. Erst wenn du eine adäquate Lösung findest, abschließen und loslassen kannst, wird dir das Leben eine neue Aufgabe stellen, denn jetzt bist du bereit für neue Herausforderungen mit höherer Qualität.
Die vorhergehende Aufgabe hat dich persönlich wachsen lassen!

Wachstum bedeutet Leben!

Viele dieser Lebensaufgaben lösen wir, ohne es zu bemerken. Denn Wachstum ist eines der natürlichsten Vorgänge, die es hier auf Erden gibt.
Wir müssen nur einmal in die Natur schauen. Ein Baum wächst sein Leben lang. Jede Zelle in ihm will wachsen und macht es auch. Wachstum bedeutet für den Baum „Leben“, denn hört er auf zu wachsen, beginnt er automatisch zu sterben.

Genau wie dieser Baum, hat jeder unbegrenztes Potential in sich. Es gibt nur einen kleinen aber wichtigen Unterschied: Der Baum hat keine sich selbst begrenzenden Glaubenssätze, während wir Menschen oftmals voll davon sind.
Ein Baum würde nie aufhören zu wachsen und einfach nur existieren. Egal welche Hindernisse sich ihm in den Weg stellen, er wird immer mit voller Kraft weiterwachsen.

Glaubenssätze sind limitierende Begrenzungen!

Bei uns Menschen gibt es nicht nur Hindernisse durch äußere Einflüsse. Den größten Kampf fechten wir gegen uns selbst aus. Da sind viele limitierende Begrenzungen undBleib Bei Dir! Glaubenssätze, die persönliches Wachstum schon von innen heraus verhindern.
Es sind oft Gedanken wie:

  • Das kann ich sowieso nicht!
  • Dafür bin ich zu . . . . . klein, groß, dick, dünn, schwach, dumm etc.
  • Ich habe es nicht verdient . . . . . glücklich, froh, zufrieden, unabhängig, selbständig etc. zu sein

Ich bin mir sehr sicher, dass viele von euch diese Gedanken kennen. Sie wirken auf unser Leben wie eine Bremse, die nie ganz locker lässt und damit ein Vorwärtskommen verhindert.
Deshalb möchte ich euch gerne hier 3 Anregungen aufzeigen, die mir selbst schon oftmals in schwierigen Situationen geholfen haben.

  1. Annehmen, was ist!
    Es ist immer von großer Bedeutung, als Erstes aus dem alltäglichen Autopilotmodus auszusteigen und zu schauen, wie die momentane Situation ist. Das sollte frei von jeglicher Bewertung oder einem Urteil passieren. Hierbei hilft mir meditieren, um das Gedankenkarussell zu stoppen und innere Ruhe einkehren zu lassen.
    Ist das geschehen, kannst du schauen, welches deine Anteile an der Situation sind, denn nur diese kannst du unmittelbar beeinflussen.
    „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“,
    sagte einst schon Mahatma Gandhi und er hatte Recht. Probiere es einmal und wachse über dich hinaus.
  2. Vergeben!
    Oft treten wir auch auf der Stelle, weil wir nicht von alten Vorwürfen loslassen. Wir tragen sie brav mit uns herum und bemerken gar nicht, dass wir uns nur selbst damit Fesseln anlegen. Der Gedanke, dass die andere Person die Vergebung nicht verdient hat, lässt uns daran festhalten. Jedoch übersehen wir, dass die Vergebung, der Schlüssel zu unserer eigenen Freiheit ist!
    „Groll mit uns herumzutragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst daran“ (Buddha).
    Für mich ist die Hypnose eines der effektivsten Methoden, in einem tiefen, geleiteten Prozess zu vergeben, und sich selbst das größte Geschenk der Befreiung zu machen.
  3. Limitierende Glaubenssätze lösen
    Ich stelle ganz oft fest, dass innere Überzeugungen uns davon abhalten persönlich zu wachsen. Wie ich es schon oben geschrieben habe, ist es von elementarer Bedeutung einen liebevollen und stärkenden Dialog mit sich selbst zu führen. Die Qualität der inneren Glaubensätze bestimmt in vielen Hinsichten unser Handeln im Außen.
    „Du kannst Dir inneren Frieden und Glückseligkeit nicht herstellen. Sie sind Deine wahre Natur. Sie bleiben übrig, wenn Du all das aufgibst, was Dich leiden lässt“ (Buddha)
    Höre deiner inneren Stimme zu, und mach dir einmal bewusst wie du mit dir sprichst. Auch hier kann dir die Hypnose oder auch Meditation weiter helfen.

 

 

 

Hypnose Wehde

Welchen Weg du auch immer für dich aussuchst, wichtig ist es, ins Handeln zu kommen und nach Lösungswegen zu suchen. Persönliches Wachstum passiert nicht über Nacht! Es ist das Resultat aus der Investition die du in dich selbst getätigt hast.

Bis bald
Deine Manu

http://www.wehde-hypnose.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*