Normalerweise drehe ich Internet Videos zu verschiedenen Bereichen, was mich interessiert und was ich ausprobiere. Viele kennen schon mein Motto „Ich probiere mal“

Ich wurde von der lieben Sandra Cugier gefragt, ob ich einen Gastblogartikel zu dem Thema:

Wer hat das Recht über meine Figur dick/dünn zu urteilen? „

Oh, dachte ich zuerst, das kann ich nicht, hab ich noch nie gemacht und überhaupt, was soll ich schreiben? Im zweiten Moment dachte ich, warum nicht? Ich probiere mal, dann schrieb ich, dass ich gerne zusage und die Herausforderung annehme.

Darum geht es ja im Leben, annehmen und ablehnen. Wer nimmt mich an und wer lehnt mich ab? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Muss ich viel Geld haben, eine super Spitzenposition im Beruf, ein dickes Auto? Oder reicht es einfach ich zu sein? Ich, die zufrieden ist mit Ihrem Leben, glücklich ist in ihrem Beruf, sich einfach wohl fühlt in Ihrer Haut?h

Sich in der eigenen Haut wohl fühlen, wohlwollend, angenommen, akzeptiert. Wer kann am Besten entscheiden, wenn nicht wir, wann wir uns wohl fühlen? Wie kann denn ein Außenstehender beurteilen, wann wir zu dick sind, wann wir doch endlich mal abnehmen müssen. Oder es gibt auch Meinungen über zu dünne Menschen. Dann heißt es plötzlich und das habe ich auch nach meiner Abnahme von 80kg nach 60kg erlebt, Du bist ja magersüchtig. Iss was Kind, das kann doch nicht gesund sein. Kennt Ihr die Sprüche?

thick-373064_1280Ist es nicht hilfreicher zu fragen wie es einem geht? Zu gratulieren, dass man sich wohl fühlt, dass man sein Wunschgewicht gefunden hat? Wer bitte schön hat das Recht darüber zu meckern, wenn man ein Michelin-Mann Bauch hat? Kann man nicht trotzdem glücklich und zufrieden leben? Selbst Menschen, die noch viel mehr als 80kg wiegen, können glücklich und zufrieden sein. Nein, da heißt es, die sind zu faul zum Laufen und oh nein, jetzt isst sie einen Hamburger und dann noch n Eis hinterher, oh mein Gott, wie kann man sich so gehen lassen, hat die keinen Spiegel zu Hause?

Wenn Du Dir ernsthaft Gedanken um eine Dir nahestehende Person machst, sei es Du denkst sie ist zu dünn oder zu dick oder die Kleidung oder Frisur sieht in Deinen Augen nicht vorteilhaft für die Person aus, sprich sie doch bitte an. Es ist echt erlaubt zu sagen, meiner Meinung nach müsstest Du mal auf Deine Gesundheit achten, abnehmen oder was auch immer. Oder Du sagst, ich kann Dich gerne begleiten, zu shoppen, zum schwimmen, zur Ernährungsberatung oder was immer Ihr zusammen möchtet. Alles ist gut, wenn Du Deine Freundin/Freund, Verwandte magst, solltest Du sie aufmuntern und unterstützen,anstatt zu tape-403593_1280sagen, das hältst Du doch eh nicht durch oder hinter dem Rücken anderer zu lästern. Die letzten Diäten hast Du auch nicht geschafft wieso soll es ausgerechnet jetzt gehen? Und wenn es so ist? Wenn der 10, Versuch erfolglos endet, so kannst Du doch immer an der Seite stehen und gemeinsam nach anderen Wegen suchen. Motivation, ehrliche Worte und selbst auf sich schauen. Stell Dir mal vor, jemand kritisiert oder beleidigt Dich? Mit was für ein Recht?

Jetzt erst Recht denken manche, wenn sie beleidigt werden, ja ich habe Recht, Recht auf meinen Körper.

Ich esse was ich will, soviel ich will, wann ich will und was Du sagst interessiert mich ein Scheiß.

Manchmal sieht man das Problem auch im Spiegel, manchmal findet man es ok, manchmal hasst man sich dafür und manchmal sieht man es nicht mehr. Je länger der Prozess dauert.

person-723561_1280Es kann sein, dass im laufe der Jahre, wo wir immer dicker/dünner werden uns nicht mehr sehen, wir sehen noch das alte ich. Du hast vielleicht schon aufgegeben uns zu unterstützen, aber ist es nicht Deine Pflicht, Deine Ängste offen auszusprechen und uns ab und zu, nicht jeden Tag, daran erinnern, wie schön es ist, dass wir da sind, dass wir so eine tolle Zeit haben und dass die schöne Zeit vielleicht aufgrund des Gewichtes leiden könnte.

Denkt mal darüber nach, wenn Ihr wieder an einem Menschen vorbei geht und ihr sagt/denkt – Oh mein Gott –

wie kann man sich nur so gehen lassen, wie kann man sich nur so anziehen, das passt wie Arsch auf Eimer, die Haare unmöglich, die geht ja schon als Gerippe für den Biologieunterricht durch, kann er beim Pipi machen überhaupt sein Pipi sehen? All diese Fragen, oberflächlich und meiner Meinung nicht relevant, was die Person aus macht, die den Körper trägt. Alles nur eine Hülle. Was am Ende zählt, der Mensch. Allein der Mensch wird angenommen. Bei der Geburt ist das wird es vor gemacht, da nimmt der Arzt den Menschen an und bei der Beerdigung ist es auch einfach, da ist es das Himmelreich, ob Du nun glaubst oder nicht, aber Du wirst nach deinem Tod auch angenommen, wo immer das ist und wenn Du das erreicht hast, dann hast Du das Paradies gefunden.

Alles Liebe, Eure Ivonne

 

 

5 thoughts on “Zu dick oder dünn?

  1. Hallo Ivonne,

    Das ist ein sehr schöner und ehrlicher Artikel. Ich ertappe mich auch häufig dabei andere Menschen zu bewerten. Egal ob sie meiner Meinung nach zu dünn oder zu dick sind. Oft vergleiche ich mich dann auch und sage mir dann….zum Glück bin ich nicht so oder so. Ethisch moralisch ist mir das aber auch egal. Ich denke eher an gesundheitliche Probleme. Und das können wir bei starkem Unter- oder Übergewicht nicht wegdiskutieren. Langfristig gesehen macht das ein oder andere eben auch krank. Dennoch werde ich meine Gedanken hierzu zukünftig überprüfen. Liebe Grüße Madeleine

    • vielen lieben Dank für die lieben Worte. Das freut mich. Ich denke jeder erwischt sich schon mal dabei, jemand zu kritisieren, aber eigentlich mach ich das sehr ungern. Im Prinzip kann sich jeder so kleiden wie er mag. Ich denk nur manchmal, hoffentlich wird er nicht krank, oder hoffentlich hat sie mal ne gute Freundin, die ihr beim Anziehen hilft.Selbst ich ziehe auch mal unvorteilhafte Kleidung an, weil ich Lust darauf habe, das darf ich ja und der die Type auf der Strasse darf das auch 🙂
      Schön wenn mein Bericht zum nachdenken anregt.

  2. Hallo Ivonne,

    Es hat wie du so schön sagst, niemand das Recht, andere „nur“ wegen ihrer Körperform zu verurteilen……Mit einer entspannten Nachsichtigkeit denke ich über solche Menschen: Sie sind mit sich selbst unzufrieden, unreif oder haben einfach nur mal einen schlechten Tag und deshalb haben sie das Lästern nötig….Ich selbst bin auch nicht immer ganz frei davon, das ist auch nicht schlimm, dann merke ich, dass ich vielleicht doch gestresster bin als vorher gedacht und tue mir was Gutes. Lästereien haben eigentlich immer in erster Linie mit dem Kritiker selbst zu tun. Freie, ausgeglichene Menschen unterhalten sich auf wertschätzende, ruhige, kompetente Weise und können auch durchaus direkt ansprechen, wenn sie sich Sorgen machen, weil jemand zu dünn oder zu dick ist. Meiner Meinung bekommt die Gesellschaft mit ihrer „Fetthysterie“ nur das zurück, was sie „verdient“…;) Und es geht um Milliardenumsätze, allein die ganzen Frauenzeitschriften mit Diätrezepten etc…..An der Angst vorm Speck wird groß verdient. Und Leute schon mit 70 kg als dick bezeichnet, so dass sie viel unlieber zum Sport gehen….. Oft wird auch vergessen, dass es „außer fressen“ noch ganz andere Gründe für Übergewicht geben kann….Immunerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen etc. Ich selber mache 5 mal die Woche Sport und wiege im dreistelligen Bereich und hänge beim Schwimmen ganz locker fast alle Bekannten ab……;) lg Pe

    • ja leider ist es so, wir vergleichen uns und sind „froh“ dass es uns gut getroffen hat. Schade ne? Mein Denken hat sich je älter und erwachsener ich wurde geändert. Kommt auch drauf an, welche Erfahungen man macht. Ich hoffe, dass mindestens ein zwei Leute, die meinen Artikel lesen, nachdemken bevor sie jmd kritisieren.
      Alles Liebe und viel Spass beim Schwimmen weiterhin

  3. Hallo,Ivonne,
    gut geschrieben. Ich selber habe schon miterleben müssen,wie sich ein Kunde bei mir ausgelassen hat über „Die Dicke“ da,ob sie sich nicht schämt. Ich habe diesem Menschen geantwortet,dass er selber sich schämen sollte so etwas zu sagen. Es kann ja auch eine Krankheit hinter dem Übergewicht stecken (ich habe eine Bekannte die durch ständige Cortisongaben übergewichtig ist). Auch ich selber bin nach einer Abnahme von 25 kg wieder zurück auf das Ausgangsgewicht (kein JoJo,Gott sei Dank) gekommen und dieses Gewicht halte ich seit Jahren. Also gehe ich davon aus,dass mein Körper sein eigenes Wohlfühlgewicht hat und ich akzeptiere dieses. Ich bin gespannt,ob du noch öfter hier im Blog schreibst. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*